Kirsten

Aus Deutschland

Bogensporttrainerin

Mit sozialpädagogischem und psychotherapeutischem Hintergrund sowie Erfahrung im Coaching

Leidenschaft: intuitives Bogenschießen

Ich habe mir einen Traum erfüllt.
Leben auf Kreta und den Menschen die Welt des Bogenschießens öffnen!

Als 6-jährige habe ich zum ersten mal erlebt, wie es sich anfühlt, wenn der Pfeil die Sehne verlässt und sein Ziel findet. Die Faszination für das Bogenschießen wuchs parallel zur Fähigkeit, aus Bogen und Körper eine Einheit werden zu lassen.

„ … und immer wieder der perfekte Moment des Loslassens, der totalen Entspannung!“

Irgendwie entwickelte sich daraus im Lauf der Jahre die Berufung, diese Gefühle zu vermitteln, zu teilen.
Vor mehr als 20 Jahren erfuhr ich zum ersten mal ein ganz besonderes Gefühl der Geborgenheit und das auf Kreta.

„Es war wie ein inneres nach Hause kommen.“

Hier angekommen habe ich den inneren Einklang im Gleichklang mit der Natur gefunden. Auf dieser Insel kann man wirklich einfach den Augenblick des Seins finden, erleben, genießen.

Zwei starke Impulse, die vom Traum zum Ziel wurde. Mein Leben und meine Berufung mit allem drum herum in Einklang zu bringen und zu versuchen anderen Menschen dieses gute Gefühl zugänglich zu machen.

Am 18. Mai 2019 erfüllte sich der Traum mit der Eröffnung des PARKO ARTEMIS, des einzigen 3D-Parcours auf Kreta, im Südwesten, in der Nähe von Paleochora.

Hier auf dem Berg, zwischen alten Olivenbäumen, wilden Kräutern und jeder Menge Steine ist ein Ort entstanden wo wir uns über jeden Besucher freuen, mit dem wir die ganz besonderen Erlebnisse unserer Wahlheimat und unseres Sports teilen können.

Kreta

Zuhause fühlen, inmitten der Natur, die ich so liebe. Sonne und Wärme mit uneingeschränktem Blick vom Berg weit über das Meer bis zum fernen Horizont. Hier fühle ich mich gleichzeitig geborgen und absolut frei.

„Carpe diem – pflücke den Tag“

Hier kann ich leben, wie es mir entspricht, unter Menschen, die der gleichen Lebensphilosophie folgen. Jeden Tag so nehmen wie er ist und das Beste daraus machen, ohne den Fokus zu verlieren.

Hier spielt es keine Rolle, was du bist, welchen Rang du einnimmst oder was du hast. Wichtig ist dein Handeln und Sein, wer du im Herzen bist. Nicht schneller-höher-weiter sondern miteinander das Leben mit allen Facetten auskosten, den Augenblick genießen und für sich zur Ruhe kommen.

Intuitives Bogenschießen

Bogenschießen ohne Hilfsmittel, da steckt schon eine ganz besondere Philosophie darin. Diese in allen Einzelheiten zu entdecken ist eine einzigartige Erfahrung. Mit beiden Füßen fest und zentriert auf dem Boden stehen und dadurch die Stabilität für eine lockere, flexible und entspannte Haltung haben. Den Bogen nach persönlichem Gefühl ausziehen, bis man den eigenen Ankerpunkt erreicht hat, um dann loszulassen. Den Pfeil aus dem Gefühl der eigenen Mitte heraus in die tatsächliche Mitte des Ziels zu bringen. So lehrt das Bogenschießen, wie man Ziele erreicht. So fühlt man einfach und natürlich, worum es auf dem Weg durchs Leben gehen könnte.

Perfekte Kombination

Die besondere Art des Schießens in der Natur stimmt mit der hier gelebten Philosophie nahezu überein. Die Erfahrung von Ankommen, Selbstfindung und Gehenlassen kann für den Schützen noch intensiver spürbar werden. Mit dem Loslassen des Pfeils erlebt man den Moment, im Hier und gerade jetzt genau richtig und gut zu sein. Lässt man es zu, erlebt man inneren Frieden und Ruhe mit sich selbst und dem Leben, erfährt eine Selbstwirksamkeit und ein Selbstvertrauen, die in den Alltag hinein nachwirken können.

Susanne

Aus Österreich

Bogensporttrainerin

Mit Sozialtherapeutischem Hintergrund

Leidenschaft: Kreta

Menschen in ihren Herzen zu begegnen ist das schönste und kostbarste Geschenk des Lebens.

Nach jahrzehntelanger Arbeit im Sozialbereich, davon die letzten 23 in der Betreuung von Süchtigen, wuchs immer mehr die Sehnsucht nach einem Ausbrechen aus den starren, hierarchischen Strukturen, nach dem Loslassen einer Situation mit ständigen Auseinandersetzungen und der ewigen Frage nach dem Sinn. Hohe Rückfallquoten, wenig messbare Erfolge und endlose Kämpfe taten ihr übriges.

Meine Liebe zu Kreta, dem Leben und den Menschen hier trage ich schon seit 35 Jahren im Herzen. Jedes Jahr zog mich diese Insel ein wenig stärker. Bis ich endlich nicht mehr nur träumte, sondern angefangen habe den Traum zu leben. Und das tue ich jetzt – in jedem Augenblick.

Die Stille der Natur, das Wandern in den Bergen, Verweilen wo es schön ist und die Weite des Meeres sind die täglichen Begleiter des Lebens hier. Das Einlassen auf eine Langsamkeit, die nicht beengt und träge macht, sondern das selbstsein weitet und spürbar macht. Eine Entschleunigung, die mich den Menschen hier und ihrer Lebensart immer näher bringt.

„Zuhause bin ich dort, wo mein Herz Zuhause ist“

Die vielen Begegnungen mit den Menschen hier, deren Kultur, Lebensphilosophie und Leichtigkeit – egal wie das Leben sie durchschüttelt – haben dieses Fleckchen Erde zu meinem Zuhause gemacht, hier habe ich meine Heimat gefunden.

Veränderungen gelingen nur durch loslassen. Eine Erfahrung, die mich ganz besonders von Anfang an beim Bogenschießen fasziniert hat. Alte Glaubenssätze, starre Konzepte und Wertvorstellungen mit dem ersten Pfeil loslassen und danach vergessen. Für mich eine ganz neue Erfahrung, das Schießen aus der Mitte heraus, aus dem Gefühl und nicht aus unbedingtem Wollen. Die Erkenntnis, dass ich meine ganze Achtsamkeit und Aufmerksamkeit auf mich und mein Sein lenken kann und durch einfaches Loslassen etwas im für mich richtigen Moment in Bewegung setze. Sich mit jedem neuen Pfeil auf etwas neues einlassen und jedesmal ein neues Ankommen, eine neue Begegnung mit sich selbst.

‚Früher‘- in Österreich – habe ich oft den Leistungsanspruch und die Schnelligkeit der Menschen beim Bogenschießen gespürt. Kein Blick, kein Interesse für die Natur und alles andere um sie herum. Hauptsache, der Pfeil ist schnell im Ziel und zählen tut nur das Kill.

‚Heute‘-hier in den Kretischen Bergen – geht es nicht mehr um die Perfektion des Schießens und Treffens. Hier geht es um das Ankommen und Verweilen in einer traumhaft schönen Natur, das Loslassen der Geschwindigkeit und das Gefühl von Langsamkeit, Ruhe und Zufriedenheit.